Jobs

Wir haben viel zu tun und suchen immer wieder nach Unterstützung!

Mut fördern – für mehr Mut und Witz im Umgang mit Leben und Nebenwirkung auf dem Planeten Erde! Entstanden während einer Tandemetappe der MUT-TOUR.

Hier finden Sie unsere offenen Stellen. Wir freuen uns über Ihre Bewerbung!

Projekt MUT-TOUR sucht Sozialpädagog*in

Du bist Outdoor- und im Idealfall Fahrradtechnik-affin und hast Lust, gemeinsam in 6er Teams unterwegs zu sein und Öffentlichkeitsarbeit für mehr Offenheit im Umgang mit psychischen Erkrankungen, allen voran mit Depressionen zu machen? Dann lies gerne weiter

Die Stelle passt zu Dir, wenn folgende Punkte zutreffen:

  • Du bist studierte*r Sonder- oder Sozialpädagog*in, fährst gerne Rad oder hast Wandererfahrung und bringst mind. 2 Jahre Berufserfahrung mit, im Idealfall im Kontext psychischer Erkrankungen bzw. der Arbeit mit Erwachsenen.
  • Du kannst Dich mit der MUT-TOUR, ihrem Trägerverein Mut fördern e.V., ihren Zielen und ihrem Reisemodus identifizieren und hättest auch noch von Juni bis September 2022 für 1-4 Wochen Zeit, zusammen mit unseren Teams auf Tandems oder wandernd unterwegs zu sein (die genauen Etappen-Zeiträume werden voraussichtlich im Januar 2022 feststehen).
    Solltest Du Dich für unsere Tandemetappen interessieren, die als Kernelement das Gros unserer Etappen ausmachen, fände zusätzlich noch eine viertägige Kennenlernfahrt vss. vom 18. bis 22. Mai 2022 statt. 
  • Du hast Interesse an einer längerfristigen Zusammenarbeit und kannst Dir vorstellen, auch in den Folgejahren im Rahmen der MUT-TOUR-Etappen aktiv zu sein.


Deine Aufgaben wären:

  • Dabei sein, kräftig mittreten bzw. -wandern und Dich, wie alle die dabei sind, am Touralltag beteiligen.
  • Psychosozial aufmerksam und im Zweifel „ausgleichend aktiv“ sein oder im Extremfall intervenieren.
    • Die Teilnehmenden unserer Etappen decken ein breites Feld an Erfahrungen mit Depressionen ab, von leichten bis schweren depressiven Episoden, die nur einmalig aufgetaucht sind, bis wiederkehrende depressiven Phasen. Auch haben einige unserer Teilnehmenden Erfahrungen mit anderen psychischen Erkrankungen wie Angststörungen, Bipolare Störung oder Borderline Störung bzw. sind durch ihre Angehörigkeit mit betroffen. Die Anforderungen unseres Touralltags erfordern jedoch, dass alle Teilnehmenden einen stabilen Gesundheitszustand aufweisen. Daher achten wir darauf, dass niemand von unseren Teilnehmenden akut betroffen ist.
  • Bei organisatorischen Aufgaben (Presse-Orga, Schlafplatzsuche, etc.) unterstützen.

Die Vergütung erfolgt auf Basis der sog. „Übungsleiterpauschale“, d. h. steuer- und abzugsfrei. Wenn du mehr als 3 Jahre Berufserfahrung in oben skizzierten Feld hast, vergüten wir den einzelnen Fahrtag mit 150€, ansonsten mit 100€, jahrweise aufsteigend. Selbiges gilt auch für die Fahrtage im Rahmen der o. g. Kennenlernfahrt. 

Mehr zur MUT-TOUR: Bei der MUT-TOUR machen depressionserfahrene und -unerfahrene Menschen seit 2012 gemeinsam Sport und Öffentlichkeitsarbeit. Sie setzen sich mit ihren persönlichen Gesichtern und Geschichten für mehr Wissen und Mut im Umgang mit psychischen Erkrankungen ein. Jeden Sommer bewegen sich Sechserteams auf Tandems und zu Fuß durch Deutschland und treffen überall dort, wo es Redaktionen gibt, Journalist*innen. Bis dato haben 260 Teilnehmende 34.000 km zurückgelegt und mehr als 2.800 ermutigende Zeitungsartikel sowie hunderte Online-, Radio- und TV-Veröffentlichungen zum Projekt und seinem Anliegen auf den Weg gebracht. Zudem gibt es jedes Jahr in zahlreichen Städten Infostand- und Mitmach-Aktionen, an denen lokale Vereine und Institutionen aus den Bereichen Psychosoziales und Bewegung ihre Angebote präsentieren.

Wir freuen uns auf Deine Kontaktaufnahme (gerne auch mit Standardlebenslauf) – bitte an annika.schulz@mut-tour.de (Da man sich auf unseren Etappen letztlich persönlich sehr nah kommt, ergibt es in unserem Kontext keinen Sinn, zu siezen. Daher wende Dich in deinem Anschreiben gerne per Du an uns).

Mut fördern e.V. sucht Unterstützung der Projektleitung für den MUT-ATLAS

Bewerbungsfrist: 17.01.2022

Der Mut fördern e.V. sucht jmd. Mitarbeitendes als 25WS-Unterstützung der Projektleitung des MUT-ATLAS 2022 – ab Februar und zunächst befristet bis Ende 2022.

Über Mut fördern e.V.:

Der Mut fördern e.V. ist im Sommer 2020 aus der Initiative um die MUT-TOUR heraus entstanden, welche sich seit 2012 bundesweit für einen offenen Umgang mit dem Thema psychische Erkrankungen stark macht.

Als bundesweit tätige Selbsthilfeorganisation möchte der Mut fördern e.V. Plattform für Einzelpersonen und Selbsthilfegruppen sein, die sich vernetzen und dazu beitragen wollen, dass Betroffene und Angehörige Hilfe und Selbsthilfe bzw. Diagnosen besser annehmen können.
Neben dauerhaften Projekten wie der MUT-TOUR (www.mut-tour.de), die ab 2022 vollständig unter der Trägerschaft des Mut fördern e.V. stattfinden wird, baute der Verein 2021 weitere eigene Angebote auf. Neben einem Beratungsangebot für Selbsthilfegruppen zu Themen wie Öffentlichkeitsarbeit, EDV und Datenschutz ist ein großes neues Projekt der MUT-ATLAS – die erste gemeinnützige, google-freie und nicht-speichernde Online-Übersichtskarte der ca. 100.000 Hilfs- und Präventionsangebote im Bereich psychischer Gesundheit/Krankheit. Du findest hier weitere Informationen zum Projekt, die Demoversion der Karte ist online unter www.mut-atlas.de bereits auffindbar.

Für den weiteren Aufbau des MUT-ATLAS suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine sich als extrovertiert beschreibende, EDV-affine und idealerweise bereits in der psychosozialen Versorgungslandschaft vernetzte Person für die selbstständige Durchführung vorliegender oder sich selbst zu erschließender Aufgaben – sowohl im Kleinteam als auch immer wieder alleine.

Die Tätigkeitsfelder:

  • Projektkoordination
    • Koordination und Terminierung verschiedener Teilprojekte und -aufgaben zum MUT-ATLAS und anderen (EDV-)Projekten des Vereins – unter Einbeziehung unserer freien Programmierenden und Selbsthilfegruppen-Beratenden
  • Netzwerkarbeit 
    • Eigenständiges Vorantreiben der bundesweiten Vernetzung des MUT-ATLAS innerhalb des Bereichs psychischer Gesundheit, vor allem in den Bereichen Selbsthilfe und Gemeindepsychiatrie
    • Kontaktaufbau zu und -pflege von Kooperationspartner*innen
    • Aufbau und Koordination einer Community von Ehrenamtlichen

Die Anstellung ist aufgrund der Fördermittel zunächst befristet bis zum Ende des Jahres, das Gehalt orientiert sich an der Entgeltgruppe 9 des TVöD. Wir sind an einem möglichst langfristigen Arbeitsverhältnis interessiert, das Gehalt steigt gemäß des Stufensystems. Deinen Arbeitsort bestimmst Du selbst, solange du von dort in Ruhe und konzentriert arbeiten kannst. Wir setzen zudem voraus, dass Du eine eigene Organisationsstruktur hast, d.h. Telefon (mit Flatrate auch auf Mobilfunk), einen richtigen Arbeitsplatz mit zeitgemäßem, funktionierenden Laptop und der Möglichkeit, einen Zweitbildschirm aufzustellen. Wir und die meisten Partner*innen, die es zu erreichen gilt, sind in den üblichen Arbeitszeiten (8-18 Uhr) erreichbar – ein guter Teil der Arbeitszeit fällt also zwangsläufig innerhalb dieser Tageszeiten an.

Dein Profil:

Ein Schwerpunkt der Tätigkeit wird darin liegen, den MUT-ATLAS bei Akteuren im psychosozialen Bereich, vor allem der Selbsthilfe und Gemeindepsychiatrie, bekannt zu machen und dabei Kooperationen und Netzwerke zu schaffen. Dir sind diese Strukturen vertraut, idealerweise bist du hier bereits vernetzt.

Gesundheitsrelevante Fragestellungen und Themen interessieren Dich und mit unserem Ziel, für mehr Offenheit im Umgang mit psychischen Erkrankungen einzutreten, kannst Du Dich identifizieren. Ebenso fällt es Dir leicht, offen auf andere Menschen zuzugehen und sie für eine Idee zu begeistern. Deshalb suchen wir nicht nur eine kommunikative, sondern bewusst eine extrovertierte Person – Sendungsbewusstsein haben wir zwar bereits genug im Team, aber das Maß an Energie und Begeisterung, mit dem hier in verschiedene Richtungen kommuniziert werden muss, befanden wir als mehr als nur “kommunikativ”.

Du bringst außerdem Interesse an EDV-basierten Aufgaben mit und hast bereits praktische Anwendungserfahrungen mit Datenbanken, WordPress, NextCloud o.Ä. sammeln können.  Du musst nichts selbst programmieren, aber Freude daran haben, dich in verschiedene EDV-Lösungen einzudenken und anfallende Teilaufgaben zu verteilen, zu terminieren und ihre Umsetzung zu kontrollieren. Auch wenn wir mit ausschließlich netten Dienstleistern zusammenarbeiten, braucht es für das gelegentliche “auf die Füße treten” ein gewisses Maß an Frustrationstoleranz, vor allem aber Pro-Aktivität und Hartnäckigkeit. 

Das Arbeiten mit sehr vielen Onlinedokumenten und -tabellen im Team ist für Dich kein Problem und Dir gelingt es, bei komplexen Zusammenhängen und Arbeitsstrukturen den Gesamtüberblick zu behalten.

Du verfügst weiterhin über: 

  • eine schnelle Auffassungsgabe und die Fähigkeit, Dich in Dir unbekannte Themen- und Aufgabenfelder selbstständig einzuarbeiten – hast aber auch kein Problem damit, es anderen zu sagen, wenn Du etwas nicht kannst oder verstanden hast. Fehlerkultur, ick hör Dir trapsen (-;
  • die Fähigkeit, selbstständig, strukturiert und sorgfältig zu arbeiten 
  • die Bereitschaft, auch mal nach 18 Uhr oder am Wochenende zu arbeiten

Wir bieten:

  • Eine Mischung aus Projekt- und Vereinsarbeit in einem Team aus freien und festen Mitarbeitenden und engagierten Projekt-Teilnehmenden
  • eine ausgeklügelte EDV-Infrastruktur und ein gelebter Datenschutz
  • Flexible Arbeitszeiten und ein Tätigkeitsfeld, das Sinn stiftet und in dem Du garantiert immer gebraucht wirst. Überstunden entstehen i.d.R. keine oder werden vergütet. 

Weiterer Ablauf:

  1. Idealerweise machst Du die Online-Selbsteinschätzung, die Du auch weiter unten findest, und richtest Dich nach der errechneten Empfehlung.
  2. Idealerweise gehörst Du zu denen, von denen wir bis spätestens einschließlich des 17. Januars eine E-Mail-Bewerbung vorliegen haben. Du bekommst einen Auto-Responder, wenn Deine E-Mail fristgerecht eingegangen ist.
  3. Bis zum 21. Januar planen wir, die Bewerbungen durchgearbeitet zu haben.
  4. Bis Ende Januar wollen wir die aus unserer Sicht besten 3-5 Menschen während je 90 Minuten online per ViKon und Online-Arbeiten näher kennenlernen.
  5. Im Februar wollen wir die erstplatzierte Person auf Minijob-Basis kennenlernen und zu März anstellen.

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf) bis zum 17. Januar 2022 per Email an bewerbungen@mut-foerdern.de. Grundsätzlich besteht auch die Möglichkeit, mit jemandem von uns zu telefonieren – auch dazu bitte erst mailen. Mehr Informationen zum Verein und seinen Angeboten unter: www.mut-foerdern.de

Online-Selbsteinschätzung

Um Dir, aber auch uns, viel Zeit für individuelle Anschreiben bzw. deren Beantwortung zu ersparen, möchten wir Dich bitten, folgende Selbsteinschätzung zu durchlaufen: https://survey.lamapoll.de/ 

Am Ende bekommst Du eine Auswertung, ob wir “denken”, dass Du und unsere Stelle zusammenpassen. Wir werden Ergebnisse nicht abfragen –  die Einschätzung machst Du ausschließlich für Dich selbst!