Jobs

Wir haben viel zu tun und suchen immer wieder nach Unterstützung!

Mut fördern – für mehr Mut und Witz im Umgang mit Leben und Nebenwirkung auf dem Planeten Erde! Entstanden während einer Tandemetappe der MUT-TOUR.

Hier finden Sie unsere offenen Stellen. Wir freuen uns über Ihre Bewerbung!

Projekt MUT-TOUR sucht Sozialpädagog*in

Du bist Outdoor- und im Idealfall Fahrradtechnik-affin und hast Lust, gemeinsam in 6er Teams unterwegs zu sein und Öffentlichkeitsarbeit für mehr Offenheit im Umgang mit psychischen Erkrankungen, allen voran mit Depressionen zu machen? Dann lies gerne weiter

Die Stelle passt zu Dir, wenn folgende Punkte zutreffen:

  • Du bist studierte*r Sonder- oder Sozialpädagog*in, fährst gerne Rad oder hast Wandererfahrung und bringst mind. 2 Jahre Berufserfahrung mit, im Idealfall im Kontext psychischer Erkrankungen bzw. der Arbeit mit Erwachsenen.
  • Du kannst Dich mit der MUT-TOUR, ihrem Trägerverein Mut fördern e.V., ihren Zielen und ihrem Reisemodus identifizieren und hättest auch noch von Juni bis September 2022 für 1-4 Wochen Zeit, zusammen mit unseren Teams auf Tandems oder wandernd unterwegs zu sein (die genauen Etappen-Zeiträume findest Du hier). Auch die Teilnahme bei einem unserer Kennenlern-Wochenenden ist Pflicht, wird aber auch vergütet.
    Solltest Du Dich für unsere Tandemetappen interessieren, die als Kernelement das Gros unserer Etappen ausmachen, fände zusätzlich noch eine viertägige Kennenlernfahrt vss. vom 9. bis 14. Mai 2022 statt. 
  • Du hast Interesse an einer längerfristigen Zusammenarbeit und kannst Dir vorstellen, auch in den Folgejahren im Rahmen der MUT-TOUR-Etappen aktiv zu sein.


Deine Aufgaben wären:

  • Dabei sein, kräftig mittreten bzw. -wandern und Dich, wie alle die dabei sind, am Touralltag beteiligen.
  • Psychosozial aufmerksam und im Zweifel „ausgleichend aktiv“ sein oder im Extremfall intervenieren.
    • Die Teilnehmenden unserer Etappen decken ein breites Feld an Erfahrungen mit Depressionen ab, von leichten bis schweren depressiven Episoden, die nur einmalig aufgetaucht sind, bis wiederkehrende depressiven Phasen. Auch haben einige unserer Teilnehmenden Erfahrungen mit anderen psychischen Erkrankungen wie Angststörungen, Bipolare Störung oder Borderline Störung bzw. sind durch ihre Angehörigkeit mit betroffen. Die Anforderungen unseres Touralltags erfordern jedoch, dass alle Teilnehmenden einen stabilen Gesundheitszustand aufweisen. Daher achten wir darauf, dass niemand von unseren Teilnehmenden akut betroffen ist.
  • Bei organisatorischen Aufgaben (Presse-Orga, Schlafplatzsuche, etc.) unterstützen.

Die Vergütung erfolgt auf Basis der sog. „Übungsleiterpauschale“, d. h. steuer- und abzugsfrei. Wenn du mehr als 3 Jahre Berufserfahrung in oben skizzierten Feld hast, vergüten wir den einzelnen Fahrtag mit 150€, ansonsten mit 100€, jahrweise aufsteigend. Selbiges gilt auch für die Fahrtage im Rahmen der o. g. Kennenlernfahrt. 

Mehr zur MUT-TOUR: Bei der MUT-TOUR machen depressionserfahrene und -unerfahrene Menschen seit 2012 gemeinsam Sport und Öffentlichkeitsarbeit. Sie setzen sich mit ihren persönlichen Gesichtern und Geschichten für mehr Wissen und Mut im Umgang mit psychischen Erkrankungen ein. Jeden Sommer bewegen sich Sechserteams auf Tandems und zu Fuß durch Deutschland und treffen überall dort, wo es Redaktionen gibt, Journalist*innen. Bis dato haben 260 Teilnehmende 34.000 km zurückgelegt und mehr als 2.800 ermutigende Zeitungsartikel sowie hunderte Online-, Radio- und TV-Veröffentlichungen zum Projekt und seinem Anliegen auf den Weg gebracht. Zudem gibt es jedes Jahr in zahlreichen Städten Infostand- und Mitmach-Aktionen, an denen lokale Vereine und Institutionen aus den Bereichen Psychosoziales und Bewegung ihre Angebote präsentieren.

Wir freuen uns auf Deine Kontaktaufnahme (gerne auch mit Standardlebenslauf) – bitte an annika.schulz@mut-tour.de (Da man sich auf unseren Etappen letztlich persönlich sehr nah kommt, ergibt es in unserem Kontext keinen Sinn, zu siezen. Daher wende Dich in deinem Anschreiben gerne per Du an uns).