Jobs

Wir haben viel zu tun und suchen immer wieder nach Unterstützung!

Mut fördern – für mehr Mut und Witz im Umgang mit Leben und Nebenwirkung auf dem Planeten Erde! Entstanden während einer Tandemetappe der MUT-TOUR.

Unsere offenen Stellen:

Marketing für den MUT-ATLAS (15-25WS)

Unter dem Dach des Mut fördern e.V. setzen wir uns als gemischter Haufen aus Ehrenamtlichen, Honorarkräften und festangestellten Mitarbeitenden deutschlandweit für einen offenen Umgang mit psychischen Erkrankungen ein. Wir machen Öffentlichkeitsarbeit, fördern die Selbsthilfe und zeigen Hilfsangebote auf: Der MUT-ATLAS (MA) ist Deutschlands erste umfassende Online-Karte der Versorgungs- und Selbsthilfe-Landschaft im Bereich psychische Gesundheit. Er informiert Betroffene und Angehörige und ermutigt sie, Angebote wahrzunehmen. Hierum geht es: www.mut-atlas.de

Besonders an unserer Vereinsstruktur ist, dass wir – schon immer – alle von unterschiedlichen Orten in ganz Deutschland aus arbeiten. Die meiste Zeit sind wir digital per Mattermost miteinander verbunden und stimmen uns zusätzlich per Zoom (meist aber ohne Bild) in Kleinstgruppen oder sonst auch mal per Telefon ab. 

Wir suchen eine engagierte und zuverlässige Person, die sich idealerweise bereits in der Psych-Szene auskennt, mindestens aber selbst-strukturiert im Bereich Kooperationsakquise bzw. allgemein Marketing für die gemeinnützigen Ziele des MA tätig wird.

Das Tätigkeitsfeld: MUT-ATLAS bezogene Öffentlichkeits- und Überzeugungsarbeit, also “Marketing”

  • Du rufst pro-aktiv Hunderte von Selbsthilfe-Kontaktstellen genauso wie einige Initiativen an, um sie von den Vorzügen des MA zu überzeugen. Wir verkaufen nichts, wir brauchen kein Geld. Wir brauchen Daten zu Psych-Angeboten. Das ist schon schwer genug. 
  • Du spielst anderen Vereinsmitarbeitern, die klassische Presse- bzw. SocialMedia-Arbeit machen Inhalte zur Bewerbung des MUT-ATLAS zu oder stellst diese selber in unseren Kanälen ein
  • Zusätzlich hälst du die Augen offen und guckst pro-aktiv, wie wir folgende Ziele und Zwecke am zeit-ökonomischsten einlösen können:
  • Ziele und Zwecke
    • Kooperationen mit legitimen und originären Quellen wichtiger Angebotsdaten wie Ärzte- und Therapeutenkammern, aber auch Zusammenschlüsse von Selbsthilfe-Institutionen. (Zehn)Tausende von dsgvo-unkritischen Stammdaten z.B. beruflich Helfender sollen durch die Quellen gewartet automatisiert im MA angezeigt werden. Die Technik steht, was fehlt ist der Kontakt zu den potentiellen Partnern und deren Wille.
    • Bewerbung und Gewinnung nicht-vergüteter, ehrenamlicher Personen, die analog zur Wikipedia-Community, von Hand Angebote eintragen/editieren/evaluieren.
    • Bewerbung des MA bei den Zielgruppen (Betroffene, Angehörige, beruflich Helfende), um mehr Nutzung und Evaluation dieser Nutzung zu ermöglichen
  • Immer mal wieder auch Einsätze in den anderen Projekten/Angeboten des Vereins
    • damit Du im Team integriert wirst/bist und bleibst und, wie alle, in akuten Situationen auch woanders mit unterstützen kannst. 

Das macht dich aus:

Du wohnst in Deutschland und hast die Möglichkeit, dauerhaft in Ruhe von Zuhause aus zu arbeiten. Neben einer sehr guten schriftlichen Ausdrucksweise und Orthografie, bringst du Freude am Telefonieren und am Bildschirmarbeiten mit. Zudem treffen die Persönlichkeitsmerkmale “kontaktfreudig”, „wortgewandt“, “frustrationstolerant”, “ausdauernd” und “flexibel” auf dich zu. Auch ist es für dich kein Problem, mit deinen Kolleg*innen überwiegend im digitalen/fernmündlichen Austausch zu stehen und für SELTENE reale Treffen auch einmal in andere Städte zu reisen. Das Arbeiten mit verschiedenen EDV-Systemen und sehr umfangreichen Tabellen bereitet dir keine Schwierigkeiten und dir gelingt es, auch bei komplexen Zusammenhängen und Arbeitsstrukturen den Gesamtüberblick zu behalten. Auch kannst du dir bei Unklarheiten und Unstimmigkeiten selbstständig Feedback einholen und Klärungsbedarfe ansprechen. Du stehst einer längerfristigen Zusammenarbeit offen gegenüber und schätzt das Arbeiten in kleinen Teams mit all seinen Vor- und Nachteilen, wie direkte Kommunikationswege, flexible Aufgabenteilung und Arbeitsstruktur; fehlende Krankheits- und Urlaubsvertretung, viel Verantwortung auf wenigen Schultern, keine gemeinsamen Kaffeepausen etc. 

Du verfügst über: 

  • ein hohes Maß an Eigeninitiative, Motivation, Selbstorganisationsfähigkeit und Stressresistenz sowie die ausgeprägte Fähigkeit, Dich abzugrenzen
  • eine digitale Affinität 
  • eine schnelle Auffassungsgabe und die Fähigkeit, dich in dir unbekannte Themen- und Aufgabenfelder selbstständig einzuarbeiten 
  • die ausgeprägte Fähigkeit, strukturiert und sorgfältig zu arbeiten, dabei die Zeit im Blick zu behalten und dir bei Bedarf auch mal ein Selbstlob auszusprechen
  • Interesse an bzw. Begeisterungsfähigkeit für gesundheitsbezogene Themen und dem Gedanken der Selbsthilfe
  • Berufserfahrung und Erfahrung im HomeOffice wäre wünschenswert

Es erwartet Dich:

  • eine Mischung aus Projekt- und Vereinsarbeit in einem kleinen, hochmotivierten Team aus freien, festen und ehrenamtlichen Mitarbeitenden, die alle deutschlandweit verteilt leben und mit überdurchschnittlichem Engagement (zusammen) arbeiten
  • über das Jahr verteilt 1-3 Möglichkeiten, sich doch auch mal real zu begegnen und den Verein und seine Teilnehmenden zu erleben
  • ein Tätigkeitsfeld, das Sinn stiftet und dazu beiträgt, Menschen Hilfsmöglichkeiten für psychische Krisen und Erkrankungen an die Hand zu geben, die handhabbar sind und sie nicht an Google & Co verraten.
  • eine überdurchschnittlich ausgeklügelte IT-Infrastruktur und ein gelebter Datenschutz
  • die Möglichkeit, an unserer MUT-TOUR und den Kennenlernwochenden teilzunehmen

Wir suchen eine Person für spätestens Juni 2024 auf z.B. 15-25 WS Basis. Die Anstellung ist aufgrund der Fördermittel zunächst befristet bis Ende 2024, das Gehalt orientiert sich an der Entgeltgruppe 10 bzw. meist (!) 9 des TVöD, je nach den für uns verwertbaren Berufserfahrungen. Wir setzen voraus, dass du eine eigene Organisationsstruktur hast, d.h. Telefon (mit Flatrate auch auf Mobilfunk), Arbeitsplatz und einen zeitgemäßen, funktionierenden Laptop mit der Möglichkeit, einen Zweitbildschirm aufzustellen. Dienstliche eSim, Zweitbildschirm und andere EDV-Unterstützung ist möglich.
Wir und die meisten Partner*innen, die es zu erreichen gilt, sind in den üblichen Arbeitszeiten (8-18 Uhr) erreichbar – ein guter Teil der Arbeitszeit fällt also zwangsläufig innerhalb dieser Tageszeiten an.

Wir meinen alles, was wir oben schreiben, ernst. Bitte lies dir den Text gut durch, bevor du dich bewirbst. Klingt logisch, aber es gab in der Vergangenheit viele Bewerber*innen, die das anscheinend nicht getan haben! Zur Not lieber eine E-Mail-Kontaktaufnahme mit Rückfragen, bevor sich lange an ein Anschreiben gesetzt wird.

Online-Selbsteinschätzung und weiteres Vorgehen:
Um Dir, aber auch uns, viel Zeit für individuelle Anschreiben bzw. deren Beantwortung zu ersparen, möchten wir Dich bitten, folgende Selbsteinschätzung zu durchlaufen: 

https://survey.lamapoll.de/Online-Einschaetzung-MA-Stelle-24

Am Ende bekommst Du eine Auswertung, ob wir “denken”, dass Du und unsere Stelle zusammenpassen. Wir werden die Ergebnisse nicht abfragen –  die Einschätzung machst Du ausschließlich für Dich selbst!

Schick uns Dein Bewerbungsschreiben bitte erstmal ohne oder mit nur wenigen Arbeits- oder sonstige Zeugnissen – diese fragen wir im Zweifel bei Interesse bei Dir an. Deinen lückenlosen Lebenslauf hänge bitte als separates PDF an. Dein Anschreiben ebenso. Insgesamt möglichst wenig Anhänge bzw. maximal 10MB.
Das ganz bitte per bewerbungen@mut-foerdern.de an Tilo (du/ihm) mailen. Wir freuen uns, von Dir zu lesen und bitten Dich – aus rein organisatorischen Gründen – von Anrufen abzusehen. Im weiteren Verfahren wird es zu zwischenzeitlichen Telefongesprächen, einem Zoomtreffen (mit versch. Beteiligten unserer Seite) sowie einem bezahlten Probearbeiten kommen, dessen 10-15 Stunden entweder mit dem Jahresarbeitszeitkonto ver- oder separat abgerechnet werden.
Mehr Informationen zum Verein uns unseren Angeboten unter: www.mut-foerdern.de

Fakultative Mehrinformation für Angefixte: “Ansonsten lieber Initiativbewerbung”
Du findest die Arbeit des Mut fördern e.V. und unserer Initiativen spannend und könntest dir gut vorstellen, Teil unseres Teams zu werden? Gleichzeitig hast du aber den Eindruck, dass unser aktuelles Gesuch nicht wirklich zu dir und deinen Kompetenzbereichen passt? Dann möchten wir dich einladen, dich, unabhängig vom aktuellen Ausschreibungsprozess, mit einer Initiativbewerbung bei uns vorzustellen – egal ob als Honorarkraft oder mit Interesse an einer Tätigkeit in Anstellung: Wir haben immer mal wieder freie Stellen zu besetzen oder es entwickeln sich kurzfristig Bedarfe, wo wir Unterstützung gebrauchen können – sei es im Bereich Netzwerkarbeit und Veranstaltungskoordination, in der Vereins- und Projektverwaltung oder gar mit Fokus auf unsere digitale Infrastruktur.

Wichtig ist jedoch, dass du dich nicht nur für die Sache interessierst, sondern dich auch unserer dezentralen Arbeitsstruktur gewachsen siehst. Eine digitale Affinität, ein hohes Maß an Eigeninitiative, Motivation und Selbstorganisationsfähigkeit sowie eine gewisse Frustrationstoleranz sind für all unsere Tätigkeitsbereiche unabdingbar.

Projekt MUT-TOUR sucht Pädagog*innen
(Soz-, Erlebnis- und SonderPäd.)
für 4-10 tägige Rad- und Wandertouren

Immerwährendes Gesuch, Stand 24.10.2023; für die Saison 2024 suchen wir neue Personen.

Pädagog*innen (Soz-, Erlebnis- und SonderPäd.) fortlaufend gesucht! 180€ täglich!
4-10 Tage in tollen 6er-Team Tandemfahren, Zelten und Aufklärungsarbeit rund um mentale Gesundheit

Du bist Outdoor- und im Idealfall Fahrradtechnik-affin und hast Lust, gemeinsam in einem 6er Team fitter und toller Leute mit und ohne Erfahrungen mit psychischen Erkrankungen unterwegs zu sein und Öffentlichkeitsarbeit für mehr Mut und Wissen rund um psychische Gesundheit zu machen? Dann lies gerne weiter:

Die Stelle passt zu Dir, wenn folgende drei Punkte zutreffen:

  • Du bist zertifizierte*r Erlebnis- und/oder studierte*r Sonder- oder Sozialpädagog*in bzw. hast alternativ Berufserfahrung mit Menschen (idealerweise mit psychischen Erkrankungen) und hast mindestens 2 Jahre Berufserfahrung darin, fährst gerne Rad oder wanderst gerne.
  • Du kannst Dich mit dem Trägerverein Mut fördern e.V. sowie der eigentlich MUT-TOUR, ihren Zielen und ihrem Reisemodus identifizieren und hättest auch noch zwischen Mai und September 2024 für 4-10 Tage Zeit, zusammen mit unseren Teams auf Tandems oder wandernd unterwegs zu sein – die genauen Etappen-Zeiträume findest Du ab hoffentlich 01/24 hier bis dahin kannst Du Dich daran orientieren. Auch die Teilnahme bei einem unserer 2-3 Kennenlern-Wochenenden in der Nähe von Kassel an einem naturidyllischen Ort ist Pflicht, wird jedoch vergütet.
  • Du hast Interesse an einer längerfristigen Zusammenarbeit und kannst Dir vorstellen, auch in den Folgejahren im Rahmen der MUT-TOUR-Etappen aktiv zu sein.

Deine Aufgaben wären:

  • Dabei sein, kräftig mit treten bzw. -wandern und Dich, wie alle, die dabei sind, am Touralltag beteiligen.
  • Psychosozial aufmerksam und im Zweifel „ausgleichend aktiv“ sein oder im seltenen Extremfall verbal intervenieren.
  • Die meisten unserer Teilnehmenden unserer Etappen decken ein breites Feld an Erfahrungen mit Depressionen ab, von leichten bis schweren depressiven Episoden, die nur einmalig aufgetaucht sind, bis zu wiederkehrenden depressiven Phasen. Auch haben einige unserer Teilnehmenden Erfahrungen mit anderen psychischen Erkrankungen wie Angststörungen, Bipolare Störung oder Borderline Störung bzw. sind durch ihre Angehörigkeit mit betroffen. Die Anforderungen unseres Touralltags erfordern jedoch, dass alle Teilnehmenden einen stabilen Gesundheitszustand aufweisen. Daher achten wir darauf, dass niemand von unseren Teilnehmenden akut betroffen ist.
  • Bei organisatorischen Aufgaben (Presse-Koordination, Schlafplatzsuche, etc.) unterstützen.

Die Vergütung erfolgt auf Basis des sog. „Übungsleitendenfreibertrags“, d. h. steuer- und abzugsfrei. Wenn du mehr als 3 Jahre Berufserfahrung im oben skizzierten Feld hast, vergüten wir den einzelnen Fahrtag mit 150€ im ersten MUT-TOUR-Jahr, ab dem 2. Jahr 180€, d.h. die Anzahl der Fahrtage ist qua Freibetragsgrenze (3000€ pro Jahr) begrenzt. Ohne relevante Berufserfahrung beginnt es mit 120€ und steigert sich jahrweise bis 180€.

Mehr zur MUT-TOUR: In diesem 11-minütigen Video „Tandem Tales“ sehen wir die besten Seiten unseres Projektes schön dargestellt. Alternativ in Worten: Bei der MUT-TOUR machen depressionserfahrene und -unerfahrene Menschen seit 2012 gemeinsam Sport und Öffentlichkeitsarbeit. Sie setzen sich mit ihren persönlichen Gesichtern und Geschichten für mehr Wissen und Mut im Umgang mit psychischen Erkrankungen ein. Jeden Sommer bewegen sich Sechserteams auf Tandems und zu Fuß durch Deutschland und treffen überall dort, wo es Redaktionen gibt, Journalist*innen. Bis dato haben 260 Teilnehmende 45.000 km zurückgelegt und mehr als 4.000 ermutigende Zeitungsartikel sowie hunderte Online-, Radio- und TV-Veröffentlichungen zum Projekt und seinem Anliegen auf den Weg gebracht. Zudem gibt es jedes Jahr in zahlreichen Städten Infostand- und Mitmach-Aktionen, an denen lokale Vereine und Institutionen aus den Bereichen Psychosoziales und Bewegung ihre Angebote präsentieren.

Wir freuen uns auf Deine Kontaktaufnahme (gerne auch mit Standardlebenslauf) – bitte an Sebastian (du/ihm) bewerbungen@mut-foerdern.de (Da man sich auf unseren Etappen letztlich persönlich sehr nah kommt, ergibt es in unserem Kontext keinen Sinn, sich zu siezen. Daher wende Dich in deinem Anschreiben gerne per Du an uns).

Wir freuen uns auf Deine Kontaktaufnahme (gerne auch mit Standardlebenslauf) – bitte an Sebastian (du/ihm) bewerbungen@mut-foerdern.de (Da wir auf unseren Etappen letztlich persönlich sehr nah zusammen sind, ergibt es in unserem Kontext keinen Sinn, zu siezen. Daher wende Dich in deinem Anschreiben gerne per Du an uns).

Mut fördern e.V. sucht eine Minijob-Kraft im Bereich Vereinsverwaltung & Kontakt zu Selbsthilfe-Gruppen und Kontaktstellen

Bremen, den 23.01.2023

Hier sehen wir idealerweise eine Ex-In-Kraft, die bereits Ahnung von der psychosozialen Szene Deutschlands sowie dem Innenleben von Vereinen und deren Verwaltung (Mitglieder, Buchhaltung) hat.

Das ganz bitte per bewerbungen@mut-foerdern.de an Sebastian (du/ihm) mailen. Wir freuen uns, von Dir zu lesen und bitten Dich – aus rein organisatorischen Gründen – von Anrufen abzusehen.

Initiativbewerbungen

Unter dem Dach des Mut fördern e.V. setzen wir uns als bunt gemischter Haufen aus Ehrenamtlichen, Honorarkräften und festangestellten Mitarbeitenden deutschlandweit für einen offenen Umgang mit psychischen Erkrankungen ein. Wir machen Öffentlichkeitsarbeit, fördern die Selbsthilfe und zeigen Hilfsangebote auf. Besonders an unserer Zusammenarbeit ist, dass wir alle an unterschiedlichen Orten in ganz Deutschland aktiv sind. Die meiste Zeit sind wir digital per Mattermost miteinander verbunden und stimmen uns zusätzlich per Zoom (meist aber ohne Bild) ab. 

Du findest die Arbeit des Mut fördern e.V. und unserer Initiativen spannend und könntest dir gut vorstellen, Teil unseres Teams zu werden? Auch wenn wir aktuell keine ausgeschriebene Stelle haben, möchten wir dich einladen, dich mit einer Initiativbewerbung bei uns vorzustellen – egal ob als Honorarkraft oder mit Interesse an einer Tätigkeit in Anstellung.

Wir haben immer mal wieder freie Stellen zu besetzen oder es entwickeln sich kurzfristig Bedarfe, wo wir Unterstützung gebrauchen können – sei es für unsere Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, im Bereich Netzwerkarbeit und Veranstaltungskoordination, in der Vereins- und Projektverwaltung oder gar mit Fokus auf unsere digitale Infrastruktur. Im Idealfall könntest du uns in mehreren Bereichen unterstützen. Wichtig ist jedoch, dass du dich nicht nur für die Sache interessiert, sondern dich auch unserer dezentralen Arbeitsstruktur gewachsen siehst. Eine digitale Affinität, ein hohes Maß an Eigeninitiative und Selbstorganisationsfähigkeit sowie eine gewisse Frustrationstoleranz sind für all unsere Tätigkeitsbereiche unabdingbar. 

Bei der Bewerbung sollte ein Anschreiben (max. eine Seite) und ein aktueller Lebenslauf dabei sein, ebenso sollte aus deinen Zeilen hervorgehen, in welchem Bereich du glaubst, uns unterstützen zu können und in welcher Art du für bzw. mit uns tätig werden wollen würdest. Solltest du dich für verschiedene Bereiche interessieren, konzentriere dich am besten auf die, wo du dich am meisten siehst und erwähne kurz, welche Tätigkeitsgebiete für dich ebenfalls infrage kämen. Unterfüttere deine Fähigkeiten bitte mit konkreten (Berufs-)Erfahrungen, damit wir nachvollziehen können, wo du diese gelernt bzw. bisher unter Beweis gestellt hast.

Schicke deine Unterlagen bitte an Sebastian (du / ihm): bewerbungen@mut-foerdern.de

Bunter Haufen an Outdoor-Ausrüstung
per Tandem für mehr Mut und Wissen im Umgang mit mentaler Gesundheit
Einblick der MUT-TOUR: Per Tandems sind wir jeden Sommer für mehr Offenheit im Umgang mit Depression in Deutschland unterwegs.